Kosmetik im Herbst

Die Tage werden merklich kürzer, die Temperaturen sinken und wir sind wieder mehr und mehr der trockenen Heizungsluft ausgesetzt. Wie kommen wir am besten durch den Herbst und wie bereiten wir uns am besten jetzt schon auf den Winter vor?

 

Blasser Teint durch fehlende Sonne

Die Sonne scheint nicht mehr ganz so lange und auch nicht mehr so intensiv wie im Sommer. Trotzdem dürfen einige von uns nicht den Sonnenschutz vergessen. Die UV-Strahlung kann empfindliche Haut noch immer schädigen, ein geringer Lichtschutzfaktor ist aber auf jeden Fall ausreichend.

Diejenigen mit weniger empfindlicher Haut haben aber sicher auch schon gemerkt, dass die Sommersonnenbräune längst verblasst ist und der Teint fahl wirkt. Den Extrafrischekick können Sie Ihrer Gesichtshaut mit einem Peeling verleihen. Dabei werden abgestorbene Hautschüppchen entfernt, die Durchblutung wird gefördert und Ihr Teint wird wieder lebendig und rosig. Anschließend wirken eine feuchtigkeitsspendende Maske oder ein spezielles Serum Wunder, da sie nun auch besser einziehen können.

 

Draußen Kälte, drinnen Heizungsluft

Wenn die Temperaturen sinken, werden in den Häusern und Büros die Heizungen aufgedreht. Trockene Heizungsluft tut der Haut gar nicht gut und die Witterung mit Wind, Regen und Kälte setzt sie ebenfalls großen Strapazen aus. Die Haut kann jetzt eine Extraportion Feuchtigkeit gut vertragen. Eine lipidhaltige Creme ist perfekt gegen trockene, spannende Haut. Achten Sie aber auf jeden Fall darauf, dass die Creme frei von Alkohol ist, denn dieser trocknet die Haut zusätzlich aus. Wir beraten Sie im Studio gerne zu unseren Produkten von Dr. Baumann, die frei sind von unnötigen Zusatzstoffen.

 

Stimmungsschwankungen wegen Vitamin D-Mangel

Die fehlende Sonne hat leider ebenfalls zur Folge, dass Sie über die Haut weniger Vitamin D bilden können. Bis zu 60 % der Deutschen leiden im Winter unter Vitamin D-Mangel. Dieser hat weitreichende Folgen: Müdigkeit, Konzentrationsschwächen, Haarausfall, depressive Verstimmungen und vieles mehr. Schon im Herbst sollten Sie also beginnen, sich auf die fehlende Sonne einzustellen. Sammeln Sie die letzten Sonnenstrahlen ein und nehmen Sie zusätzlich Vitamin D zum Beispiel in Tablettenform zu sich – aber nur in Rücksprache mit Ihrem Arzt! Auch sollten Sie auf eine ausgewogene Ernährung achten. Abhilfe schaffen können auch Tageslichtlampen, die Ihre Stimmung an trüben Tagen wieder aufhellen können.

 

Hände und Füße nicht vergessen!

Natürlich sollten Sie bei aller Pflege für Gesicht, Hals und Dekolleté Ihre Hände und Füße nicht vergessen. Diese sind ebenfalls betroffen von dem Wechsel zwischen kalten Außentemperaturen und der trockenen Heizungsluft.

Ihre Hände pflegen Sie am besten mit zwei verschiedenen Hautcremes. Tagsüber sollte eine Handcreme natürlich schnell einziehen, aber über Nacht darf es ruhig etwas reichhaltiger sein. Damit nichts von der Creme in den Laken landet, können Sie zum Beispiel dünne Baumwollhandschuhe überziehen.

Auch den Füßen sollten Sie ausreichend Feuchtigkeit gönnen! Ein warmes Fußbad mit Pflegeöl fördert die Durchblutung und weicht die Hornhaut auf. Anschließend die Füße mit einer reichhaltigen Creme eincremen. Sie wollen sich lieber gleich mit einer professionellen Fußpflege verwöhnen lassen? Dann vereinbaren Sie einen Termin im Studio von CH cosmetics.

 

Was tun gegen trockene Schienbeine?

Trockene Schienbeine können sehr unangenehm sein. Die strapazierte Haut muss ausreichend mit Feuchtigkeit versorgt werden. Am besten funktioniert das mit lipidhaltigen also fettreichen Cremes. Hochwertige Öle und feuchtigkeitsbindende Wirkstoffe tun Ihrer Haut besonders gut.

 

Bringen Sie Farbe ins Spiel!

Draußen färben sich die Blätter bunt, warum also nicht selbst auch einmal etwas tiefer in den Farbtopf greifen? Das gilt sowohl für Kleidung als auch für Make-up. Klar, das geblümte Sommerkleid ist inzwischen nicht mehr warm genug, aber vielleicht können Sie es mit einer Strumpfhose noch herbsttauglich machen? Wenn Sie es dann noch mit bunten Gummistiefeln kombinieren, kann Ihnen auch das trübste Herbstwetter nicht mehr die Laune verhageln.

Auch im Gesicht dürfen Sie ein bisschen mehr auflegen. Es ist nicht mehr so heiß, dass ihr Make-up zerfließt und wenn Sie es ein bisschen bunter treiben, kann sich das positiv auf Ihre Stimmung auswirken. Sie sind unsicher, welche Farben zu Ihnen passen? In unserer Typberatungsreihe haben wir bisher Frühlings-, Sommer- und Herbsttyp besprochen. Vielleicht finden Sie dort etwas Inspiration? Ansonsten können Sie sich auch bei uns ein professionelles Make-up machen lassen, das perfekt auf Ihren Typ abgestimmt ist.

 

Massagen fördern die Durchblutung

Gerade wenn das trübe Wetter und die fehlende Sonne einem die Stimmung vermiesen, sollte man es sich besonders gut gehen lassen. Zu Hause können Sie sich ein heißes Bad gönnen und sich selbst mit Pflegemasken und anderen Beauty-Anwendungen verwöhnen. Oder Sie gönnen sich einen Wellness-Tag bei uns im Studio. Eine professionelle Massage fördert die Durchblutung, eine Hot Stone-Massage heizt zusätzlich auf. Perfekte Voraussetzungen also, sich gegen das fiese Wetter zu wappnen und um frisch durch den Herbst zu kommen!

Vereinbaren Sie gleich einen Termin im Studio!

Jetzt anrufen!

Leave a Reply

You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>